Ordnung schaffen für den Fall der Fälle

„Umsonst ist der Tod und der kost` das Leben“ – ein altes Sprichwort mit Tiefsinn dahinter.

Damit Überführungskosten, Bestattungskosten und Grabpflege nicht die Möglichkeiten der Hinterbliebenen übersteigen, gibt es die Bestattungsvorsorge, die Sterbegeldversicherung - oft auch "Trauer – und Todesfallvorsorge" genannt.
 
todesfall vorsorgeWer Tod und Sterben als normalen Bestandteil des Lebens akzeptiert, wird bei Abschluss ein gutes Gefühl haben, an seine Angehörigen gedacht zu haben.
 
Monatlich sind schon geringe Beiträge möglich. Aber auch ein Einmalerlag bis ins hohe Alter ist vorgesehen.
Die Höhe der zur Verfügung stehenden Versicherungssumme und den Umfang bestimmen Sie selbst.

Die ärztliche Untersuchung  bei dieser Art der Vorsorgeversicherung entfällt, eingeschränkte Gesundheitsfragen und auch die Möglichkeit einer abgekürzten Beitragszahlung sowie die steuerliche Absetzbarkeit und Sofortschutz machen diese Vorsorgeform interessant.