Berufsunfähigkeitsversicherung

Schützen Sie Ihre Geldmaschine! Schützen Sie Ihre Arbeitskraft – denn diese ist Ihr Kapital. Erhalten Sie ihren Lebensstandard und sichern Sie Ihre finanziellen Verpflichtungen ab.

Die Ursachen einer Berufsunfähigkeit sind vielfältig: von Unfall, Krankheit bis hin zu psychischen Problemen. Jedes Jahr werden über 20.000 österreichische Arbeitnehmer oder Selbständige berufs- oder erwerbsunfähig.

berufsunfaehigkeitFast jeder vierte Arbeitnehmer wird heute bereits berufsunfähig – dies bedeutet enorme  finanzielle Einbußen. Berufsunfähig zu werden ist keine Frage des Alters – und kann über Nacht jeden treffen.  Den Fliesenleger mit Bandscheibenvorfall, den Bäcker mit Mehlstauballergie oder den Tierarzt, der über Nacht von einer Pelzallergie heimgesucht wird. Lagen bis vor wenigen Jahren physiche Erkrankungen vorne, so wurden diese jetzt durch psychosomatische Störungen abgelöst. Das hat dazu geführt, daß einige Versicherer gerade diese Defekte ausgeschlossen haben. Also ein sensibles Thema, über das man genau sprechen wird müssen.

Es gibt Varianten mit 100% Leistung bei 50% BU, aber auch mit Leistung bereits ab 25 %, Varianten mit verzinslicher Ansammlung. Positiver Nebeneffekt: Man bekommt am Ende der Laufzeit  bei Nichtinanspruchnahme von Leistung einen Teil des  angesparten (angesammelten) Kapitals zurück. Allerdings kann man auch durch sofortige Verwendung des Gewinnanteiles die Prämie möglichst niedrig halten.

Sonderformen bieten die Möglichkeit, in jungen, einkommensschwächeren Jahren eine geringere Einstiegsprämie zu zahlen, die sich mit den Berufsjahren progressiv erhöht.

Dann ist da noch das Thema der konkreten bzw. abstrakten Verweisbarkeit im Schadensfall. Hier ist Unterstützung durch einen Fachmann angesagt.  Wer es einfacher haben möchte, kann sich auch für eine Form einer „Multi-Rente„ entscheiden. Diese zahlt konkret im Ausmaß der Behinderung, wie sie auch in den Pflegestufen der Sozialversicherung zu finden sind – ohne wenn und aber.

So bleibt diese Art der Absicherung im Falle der Berufsunfähigkeit oder gar Arbeitsunfähigkeit ein heißes Thema, dem man sich zum Wohle der Marke „ICH“ und seiner Familie gewissenhaft widmen sollte.

Reden Sie mit uns! Damit der Ernstfall nicht zum Notfall wird!